Angebote der LWL-Museen in den Osterferien

Wer zu Ostern 2014 schon alle Eier gefunden hat, oder sich die Wartezeit auf den Osterhasen in der ersten Osterferienwoche etwas verkürzen will, für den haben die Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr einiges zu bieten.

Die Angebote reichen von archäologischer Suche über Pferdeworkshops und einer Unterwelten-Akademie bis hin zu verschiedenen Osterbasteleien. Alle LWL-Museen haben Karfreitag, Ostersonntag und -montag geöffnet.

LWL-Freilichtmuseum Detmold (Kreis Lippe)

“Marsch, marsch ins Beet” heißt es im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Passend zum Themenjahr 2014, das sich um die Gartenvielfalt dreht, können Freilichtentdecker in den Oster-ferien ihren grünen Daumen testen und Saatgutbälle herstellen. Nach der spielerischen Auseinandersetzung mit dem Vegetationszyklus von Aussaat, Keimung, Blüte, Bestäubung, Reifung und Ernte stellen Kinder von sechs bis 13 Jahren am Donnerstag, 17. April 2014, von 15.00 bis 17.00 Uhr im Haus Düsterdieck die sogenannten Seedballs her, die in einen selbst gestalteten Topf eingepflanzt werden. Zuhause kann so das Wachsen der Pflanzen beobachtet werden. Der Kurs kostet vier Euro plus zwei Euro Materialbeitrag. Bis zum 13. April 2014 ist eine Anmeldung möglich.

Um das Arbeiten mit Tieren in der Natur geht es bei zwei Workshops, die zeigen, dass Pferde früher unentbehrlich für die Feldarbeit waren. “Holzrücken mit Kaltblutpferden” heißt ein viertägiger Kurs vom 22. bis 25. April 2014 mit Reinhard Merten-Melching. Der Workshop findet an den vier Tagen jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr statt und kostet 35 Euro. Anmeldungen sind bis zum 17. April 2014 möglich. “Arbeiten mit Kaltblutpferden” steht am 23. und 24. April 2014 auf dem Programm, wenn Heinz Meyer Kenntnisse über die Kaltblüter vermittelt. Dieser zweitägige Kurs startet jeweils um 10 Uhr und kostet 18 Euro. Anmeldungen sind hierfür bis zum 21. April möglich. Beide Workshops richten sich an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren. Treffpunkt ist jeweils der Museumseingang.

Bei drei Ferienangeboten im LWL-Freilichtmuseum Detmold steht die Kreativität im Mittelpunkt. Wer noch ein Osterkörbchen zum Dekorieren oder Verschenken braucht, kann in nur zwei Stunden eines bei Flechtwerkgestalterin Petra Franke im Lauschhaus herstellen. Die Kurse finden am Dienstag, 15. April 2014, und Karfreitag, 18. April 2014, zu verschiedenen Uhrzeiten statt und richten sich an Kinder ab acht Jahren. In Begleitung eines Erwachsenen können auch Kinder ab sechs Jahren teilnehmen. Für diese Kurse ist eine Anmeldung bis zum 13. April 2014 bzw. 16. April 2014 erforderlich. Die Kursgebühr beträgt acht Euro, pro Korb fallen zusätzlich acht Euro Materialbeitrag an.

Für den Inhalt der Körbchen kann man bei der “Ostereierei” am Mittwoch, 16. April 2014 , sorgen. Nach einer Entdeckungsreise durch das vorösterliche Museum mit Besuch von Hühnern, Lämmern und Co. färben Familien und Kinder ab acht Jahren von 14.00 bis 17.00 Uhr mitgebrachte Eier. Treffpunkt ist der Museumseingang, die Kursgebühr beträgt sechs Euro. Für diesen Workshop ist ebenfalls eine Anmeldung erforderlich.

“Rund ums Ei” geht es auch in der Filzwerkstatt am Gründonnerstag, 17. April 2014. Bei dem Mitmachprogramm für die ganze Familie entstehen bunte Eierwärmer aus Wolle. Es findet von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr im Lauschhaus statt. Die Kosten betragen, je nach Materialverbrauch, 3 Euro zuzüglich Museumseintritt.

Anmeldungen für die Workshops nimmt das Infobüro unter Tel. 05231/706-104 entgegen. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es im Internet unter: www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de.

LWL-Freilichtmuseum Hagen

Im LWL-Freilichtmuseum Hagen steht für Schulkinder am Samstag, 12 April 2014 in der Zeit von 13.00 bis 15.30 Uhr der Workshop “Backe, backe Kuchen” in der Museumsbäckerei auf dem Programm. Bitte anmelden, Telefon: 02331 78070

In der Zeit von Dienstag (15.04.2014) bis Freitag (18.04.2014) bietet das LWL-Freilichtmuseum den ersten Teil seines Ferienprogramms an. Jeweils von 12.00 bis 16.30 Uhr können Kinder ab acht Jahren an der Kreativen Druckwerkstatt teilnehmen. Bei dem täglichen Angebot bedrucken die Teilnehmer Papier, Pappe, Korken, Holz und Styropor. Die Materialien werden gestellt. Bitte unempfindliche Kleidung mitbringen und anmelden, Telefon: 02331 78070.

Am Ostersonntag (20.04.2014) gibt es im LWL-Freilichtmuseum besondere Frühlingsangebote: Ab 10.00 Uhr stehen im Haus Haspe beim “Frühlingserwachen am Bienenstand” die Honigsammlerinnen im Mittelpunkt. Um 14.00 Uhr startet am Treffpunkt A die kostenlose Sonntagsführung unter dem Titel “Wasser auf die Mühlen”. In der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr können die Museumsbesucher beim Mit-machangebot in der Druckerei Buchstaben abdrucken.

In der zweiten Ferienwoche gibt es von Dienstag (22.04.2014) bis Freitag (25.04.2014) den zweiten Teil des Ferienprogramms. Jeweils von 12 b.00is 16.30 Uhr können Kinder ab 8 Jahren bei dem täglichen Angebot in der Blaudruckerei mit Modeln dekorative Muster auf Stoff drucken. Bitte vorgewaschene Stoffe, wie T-Shirt, Hemd oder Tischdecke mitbringen. Farben, Papier und Druckmodeln wer-den gestellt. Bitte anmelden, Telefon: 02331 78070

Alles rund um Nadel und Faden. Textilien, Leder, Schmuck, Knöpfe steht zum Ende der Osterferi-en am Samstag und Sonntag (26./27.04.2014) beim Aktionstag “Umgarnen” im Mittelpunkt. Tipps, Tricks und Mitmachaktionen warten auf die Besucher.
Internet: www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de.

LWL-Museum für Naturkunde in Münster

Die Sonderausstellung “Wale – Riesen der Meere” endet am 27. April 2014. Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster bietet vor und nach Ostern Werkstattnachmittage für Kinder und Erwachsene zu den Zahnwalen und den Bartenwalen an. In den Osterferien geht es im Ferienkursus für Kinder ein letztes Mal mit spielerischen und experimentellen Aktionen zu den Meeresriesen. Kreatives Gestalten in der Museumswerkstatt und Entdeckungen in der Ausstellung versprechen Spaß und Unterhaltung.

Am Samstag, 26. April 2014, ab 14.30 Uhr startet ein Werkstattnachmittag zu den Bartenwalen. Die Kinder erkunden genauso wie die Erwachsenen echte Skelette und teilweise begehbare Modelle und unternehmen eine virtuelle Tauchfahrt in mehrere tausend Meter Tiefe. Die Teilnehmer ahmen verschiedene Wal-Laute nach und machen kleine Experimente zur Funktion der Barten. Im Kartoffeldruck-Verfahren werden Grußkarten, Bilder oder Geschenkpapier mit Motiven verschiedener Bartenwale hergestellt.

Ferien mit Meeresriesen heißen die beiden jeweils dreitägigen Ferienkurse, die vom 15. bis 17. April 2014 (Beginn 14.30 Uhr) sowie vom 23. bis 25. April 2014 (Beginn 10.30 Uhr) stattfinden. Kinder ab acht Jahren lernen, dass Wal nicht gleich Wal ist. An den Beispielen Pottwal, Nordkaper, Orca und Boto lernen sie verschiedene Lebensräume und Lebensweisen der Meeresriesen kennen. Sie können einen Wal auswählen, basteln und seinen Lebensraum in einem Schuhkarton nachbauen. In Memorys, Rollen- und Ratespielen, sowie anderen spielerischen und experimentellen Aktionen können die Ferienkinder die Welt der Wale erfahren. Im Mittelpunkt des Ferienkurses stehen die körperlichen Anpassungen dieser Säugetiere an das Leben im Wasser, ihre spektakulären Jagdstrategien und ungewöhnlichen Sinnesleistungen.

Beim Werkstattnachmittag zum Thema Zahnwale können am 25. April 2014, um 14.30 Uhr, Erwachsene mit Kindern etwas erfahren über die Bergung und Präparation von “Münsters Moby Dick”, dem Pottwal-Fund vor Pellworm, über die außergewöhnlichen Jagdmethoden der Orcas, die Echo-Ortung der Pottwale, fossile Zahnwalfunde in Deutschland sowie über die Strandung und Gefährdung der Wale. In dem rund dreistündigen Angebot erkunden die Wal-Freunde echte Wal-Skelette und anschaulichen Modelle sowie eine originale Harpunenkanone und spielen die Echo-Ortung der Pottwale bei der Jagd auf einen Riesenkalmar nach. Im Kartoffeldruckverfahren stellen die Teilnehmer Grußkarten, Bilder oder Geschenkpapier mit Motiven verschiedener Zahnwale her.

Werkstattnachmittage für Kinder und Erwachse finden im LWL-Museum für Naturkunde regelmäßig an jedem ersten Samstag im Monat statt. Die Werkstattnachmittage für Kinder und Erwachsene sind dreistündig und kosten 5 Euro pro Kind und 7 Euro pro Erwachsenem.
Die Teilnahme an den Ferienkursen ist kostenfrei, lediglich der Eintritt in das LWL-Museum in Höhe von 3 Euro muss einmalig gezahlt werden. Jeder Ferienkursus dauert an drei aufeinanderfolgenden Tagen je zwei Stunden (= 1 Kursus).

Eine telefonische Anmeldung zu den Osterferienkursen und WerkstattNachmittagen ist erforderlich, da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht.
Anmeldung im Servicebüro unter: Telefon 0251 591-6050 (Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr & Mo-Do 14 – 15.30 Uhr) E-Mail: servicebuero.naturkundemuseum( at )lwl.org, Internet: www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de

LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

“My Münster – Mein London” heißt das dreitägige Handyvideo-Projekt für Jugendliche von zwölf bis 15 Jahren im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster. An drei Nachmittagen in den Osterfe-rien sind Jugendliche eingeladen, einen eigenen Handy-Kurzfilm zu produ-zieren. Vom 22. bis 24. April 2014 (Dienstag bis Donnerstag) findet der Workshop von 14.00 bis 17.00 Uhr in Kooperation mit der Fil-mothek der Jugend e. V. NRW im LWL-Museum am Domplatz statt.

Mit der Handykamera filmen kann heute jeder, aber wie kommt das Videomaterial auf den Compu-ter und wie wird ein spannender Film daraus? Inhaltlicher Ausgangspunkt für das Handyvideo sind die Städte Münster und London. Beide können gegensätzlicher nicht sein: Münster ist vertraut und überschaubar, London eine Metropole, die Trends in Mode, Musik und Kunst setzt und Menschen aus aller Welt anzieht. Oder gibt es doch Gemeinsamkeiten? Die Teilnehmer machen sich auf die Suche nach “London-Spuren” in Münster und zeigen ihren ganz persönlichen Blick auf die zwei Städte.

Anlass für das Projekt ist die erste Sonderausstellung nach der Wiedereröffnung des Museums “Das nackte Leben. Von Bacon bis Hockney. Malerei in London 1950-80” (8. November 2014 bis 22. Februar 2015). Gezeigt werden Werke von Künstlern wie David Hockney, Francis Bacon, Lucian Freud und vielen anderen, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in London trafen, dort lebten, liebten und vor allem malten.

Eine Anmeldung beim Museum unter Telefon 0251 5907-129 oder maralena.schmidt( at )lwl.org ist notwendig, die Teilnahmegebühr von 18 Euro kann vor Ort bezahlt werden, Internet: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/LWL-Landesmuseum-Muenster/

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung “Über Unterwelten” lädt das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren zu einer Reise (fast) bis zum Mittelpunkt der Erde ein. Im Rahmen der viertägigen “Unterwelten-Akademie” von Dienstag, 22. April 2014., bis Freitag, 25. April 2014, können die Kinder die Welt unter ihren Füßen erkunden. Sie analysieren Bodenproben, stöbern auf einer Berghalde nach Fossilien, erkunden die U-Bahn-Stationen ihrer Stadt und schauen Wissenschaftlern über die Schulter, die sich mit Erdwärme beschäftigten. Das Angebot verbindet Exkursionen und Erkundungen am Vormittag mit kreativen Aktionen am Nachmittag. Dauer: jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr. Maximal 15 Kinder können teilnehmen. Die Kosten betragen 100 Euro (ohne Verpflegung).
Information und Buchung unter Tel.: 0231 6961-176, E-Mail: unterwelten-projekt( at )lwl.org, Internet: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal/S/zollern/ort/

LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung “Einfach anders! Jugendliche Subkulturen im Ruhrgebiet” bietet das LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum am Dienstag und Mittwoch (15./16.4.2014) einen Rap-Workshop mit der Rap-School NRW. Im Anschluss an die zweitägige Veranstaltung wird eine CD produziert. Die Teilnahme kostet 8 Euro. Anmeldung erforderlich unter Tel. 0234 6100-874, Internet: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal/S/hannover/ort/

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten (Kreis Ennepe-Ruhr)

Bei der Zechen-Safari am Dienstag (22.4.2014) von 15.00 bis 17.00 Uhr im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten heißt das Motto in den Ferien “Wenn die Nachtigall singt”. Junge Naturfreunde erfahren Spannendes über Vogelnester, Singvögel und andere Frühlingsboten. Die Teilnahme kostet 5 Euro inkl. Eintritt, Anmeldung erbeten unter Tel. 02302 93664-0, Internet: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal/S/witten/ort/

LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop (Kreis Recklinghausen)

Unter dem Titel “Ein Tropfen geht auf Reisen” lädt das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop Kinder von sechs bis zehn Jahren am Dienstag, 15. April 2014, zu einem Ferientag in ein. Von 10.00 bis 17.30 Uhr beschäftigen sich die Jungen und Mädchen mit dem Phänomen Wetter. Wie wird Feuchtigkeit zu einem Regentropfen, einer Schneeflocke oder einem Hagelkorn? Wohin verschwindet der Regen nach dem Aufprall auf die Erde? Taucht das Wasser wieder auf oder bleibt es für immer verschwunden? Spielerisch entdecken die Kinder den Wasserkreislauf. Die Kinder experimentieren an den Mitmachstationen in der Sonderausstellung “Regen, Schnee & Hagel. Vom Wetterbericht bis zum Klimawandel” und machen Beobachtungen auf dem Museumsgelände. So erleben, erkunden und untersuchen sie die Welt der Wassertropfen.

Die Kosten betragen 10 Euro plus Museumseintritt (1,10 Euro pro Kind). Die Teilnehmer benötigen wetterfeste Kleidung, ein ausreichendes Lunchpaket und Getränke. Anmeldung unter Tel. 02363 9707-0 ist erforderlich. Das Programm findet ab einer Teilnehmerzahl von zehn Kindern statt, Internet: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal/S/henrichenburg/ort/

LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt (Kreis Borken)

Mit viel Phantasie und Kreativität können Kinder von sieben bis zwölf Jahren beim Osterferien-Workshop im TextilWerk Bocholt mit eigenen textilen Kunstwerken den Frühling begrüßen. Der LWL lädt am Dienstag, 15. April 2014, und Mittwoch, 16. April 2014, Jungen und Mädchen zum Arbeiten und Gestalten mit der “Strickliesl” ein. Unter Anleitung der Museumspädagoginnen werden die Kinder während des zweitätigen Workshops in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr Strickpüppchen basteln und bunte Schnüre stricken, um damit eine Osterüberraschung zu gestalten. Nach einer kleinen Prä-sentation vor Eltern und Verwandten können die gefertigten Kunstwerke mit nach Hause genommen werden. Bei einem gemeinsam zugebereiteten Mittagessen können sich die kleinen Künstler zwischendurch stärken.

Der zweitägige Workshop ist auf 15 Kinder begrenzt. Die Kosten für die zwei Tage betragen 35 Euro inkl. Material und Mitttagessen. Geschwisterkinder zahlen 30 Euro. Es wird um Anmeldung unter Tel. 02871 216110 gebeten, Internet: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal/S/bocholt/ort/

LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage (Kreis Lippe)

Viel Programm hält das Ziegeleimuseum Lage über die Osterferien für Kinder und Familien bereit: Am Mittwoch (16.4.2014) sind ab 14.00 Uhr Großeltern und ihre Enkel willkommen im LWL-Museum. Nach einer kurzen Führung durchs Museum stellen sie gemeinsam einen sogenannten “Feierabendziegel”, einen flachen Dachziegel mit Verzierungen, her. Die Teilnahme kostet 3 Euro pro Person. Am Donnerstag (17.4.2014.) können Kinder ab acht Jahren zwischen 11.00 und 16.00 Uhr ein Osterkörbchen aus Peddigrohr flechten. Während der etwas einstündigen Aktion können sich die Eltern das Museum ansehen. Die Teilnahme kostet 9 Euro inkl. Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

“Ein Ei aus der Ziegelei” heißt es dann wieder am Ostersonntag (20.4.2014) in Lage. Zwischen 11.00 und 15.00 Uhr können Kinder Ostereier suchen und Eier aus Ton bemalen. Freie Fahrt mit der Feldbahn in der Zeit gibt es für Jungen und Mädchen bis 14 Jahren. Außerdem ist Schafzüchter Heinrich Havermeier mit seinen Heidschnucken zu Gast. Und abends brennt ab 17 Uhr ein Osterfeuer, an dem auch die Feldbahn entlang fährt.

Am Donnerstag (24.4.2014) können Kinder ab fünf Jahren zwischen 11.00 und 16.00 Uhr unter Anleitung kleine Objekte aus Filz herstellen. Während der etwa einstündigen Aktion können sich die Eltern das Museum ansehen. Die Teilnahme kostet 6 Euro inkl. Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Ferienaktion “Nachts im Museum” am Donnerstag und Freitag (24./25.4.2014) verspricht zwei Tage Spaß und Aktion für Sieben- bis Elf-Jährige mit Übernachtung auf dem Dachboden des ehemaligen Pferdestalls. Kosten: 30 Euro. Anmeldung erforderlich unter Tel. 05232 9490-0, Internet: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal/S/lage/ort/

Kloster Dalheim in Lichtenau (Kreis Paderborn)

Geheimnisvoll knistern die Seiten des alten Buches, mit Drachenblut geschriebene Buchstaben liegen hinter goldverzierten Buchdeckeln verborgen. Wie man im Mittelalter “Drachenblut” gewann, ohne gegen Fabelwesen zu kämpfen, welche Federn einer Gans zum Schreiben verwendet werden oder wie ein sogenanntes Beutelbuch fabriziert wird, erfahren Kinder von acht bis zwölf Jahren beim Ferienprogramm der Dalheimer Klosterschule am Mittwoch, 16. April 2014, von 10.00 bis 16.00 Uhr. Als angehende Schriftgelehrte versuchen sie sich in der Klosterschreibstube an der Mischung von Farbe und Tinte, gießen ein “mittelalterliches” Notizbuch aus Wachs und binden schließlich ihr eigenes Buch. Die Kursgebühr beträgt 20 Euro pro Kind inklusive Material, Mittagessen und Museumseintritt. Weitere Informationen und Anmeldung bis 4. April 2014
unter Telefon 05292 . 9319 -224

Öffentliche Führungen gehen am Karfreitag (18.4.2014), am Ostersonntag (20.4.2014) und am Ostermontag (21.4.2014) um 13.30 Uhr durch die Klosteranlage und um 15.00 Uhr durch die Dauerausstellung “Eingetreten! 1.700 Jahre Klosterkultur”. Die Teilnahmegebühr beträgt 2,50 Euro pro Person zuzüglich Eintritt. Der Zugang zum Klosterwirtshaus ist frei. Die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum ist an den Osterfeiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.Internet: www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org

LWL-Museum für Archäologie in Herne

Im LWL-Museum für Archäologie in Herne gibt es während der Osterferien einiges zu entdecken: Neben Führungen, Kreativseminaren, Vorträgen und dem Grabungscamp gibt es ein Osterferienprogramm für Kinder von acht bis zwölf Jahren. Vom 15. bis 17. April 2014 heißt es von 9.00 bis 16.00 Uhr “Bühne frei für Gilgamesch”. In diesem dreitägigen Theaterworkshop lassen die Kinder die Figuren der Gilgamesch-Geschichte wieder lebendig werden. Das Theaterstück wird am letzten Tag (17. April 2014) für Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde aufgeführt. Die Kosten betragen acht Euro pro Teilnehmer, für die einstündige Mittagspause sollte eigene Verpflegung mitgebracht werden.

Führungen gibt es in der Osterzeit auch: Der Rundgang durch die Dauerausstellung “gesucht. gefunden. ausgegraben.” folgt am 13., 18., 20. und 21. April 2014 jeweils um 14.00 Uhr und am 27. April 2014 um 14.00 und 16.00 Uhr in einer nachgestalteten Ausgrabung den Spuren der Menschen in Westfalen. Die Führung durch die Sonderausstellung “Uruk – 5000 Jahre Megacity” ergründet am 13., 18., 20. und 21. April 2014 jeweils um 16.00 Uhr die erste Großstadt der Menschheit. Zu entrichten ist für beide Führungen nur der Museumseintritt.

Eine besondere Rolle hat zu Ostern das Grabungscamp. Hier nehmen die Teilnehmer Werkzeug in die Hand, um zu suchen und zu entdecken. Die Mitmachausgrabung im Außengelände des Museums in einem nachgestalteten Grabungszelt findet am 13., 18., 20., 21. und 27. April 2014 jeweils um 15.00 Uhr statt und lässt alle Interessierten an einer archäologischen Feldforschung teilhaben. Die Kosten für die Teilnahme an der Ausgrabung betragen für Erwachsene 7 Euro, für Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren 3,60 Euro. Mehr Infos gibt es unter: www.grabungscamp.lwl.org.

Für Kunsthandwerker und Bastelwütige bieten sich die Kreativworkshops des LWL-Museums an. Bei “Filzen für Anfänger: kleines Lebensgewandt” am 12. April 2014 von 13.00 bis 18.00 Uhr probieren sich Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren für 55 Euro pro Person (inkl. Material, zzgl. Museumseintritt) an der Herstellung eines Tischsets, Leibwärmers oder Buchumschlags aus. Am 26. April 2014 von 14.00 bis 17.00 Uhr geht es im Rahmen der Kulturinitiative “Kulturrucksack” “Gut verpackt durch die Eiszeit”. Kinder und Jugendliche von zehn bis 14 Jahren lernen, wie die Steinzeitmenschen mit Leder, Nadel und Faden umgegangen sind. Zu entrichten ist nur der Museumseintritt.

Als letzter Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zur Sonderausstellung “Uruk – 5000 Jahre Megacity” spricht Dr. Mathieu Ossendrijver von der Humboldt-Universität Berlin am 17. April 2014 um 19.00 Uhr zu “Der Himmel über Uruk: Astronomie am Resch-Tempel”. Der Eintritt ist kostenlos.

Am Ostermontag (21. April 2014), dem letzten Tag der Sonderausstellung, findet um 15.00 Uhr die Vorführung “… von kûner recken strîte … – Waffen, Krieg und Streitkultur der Völkerwanderungszeit und des Mittelalters” statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für alle Angebote ist aufgrund der hohen Nachfrage eine vorherige telefonische Anmeldung während der Öffnungszeiten unter Tel. 02323 94628-0 oder -24 zu empfehlen.
Die Öffnungszeiten des Museums sind: Ostermontag, Dienstag, Mittwoch, Karfreitag jeweils 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Donnerstag 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr und Karsamstag und Ostersonntag 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Mehr Infos unter: www.lwl-landesmuseum-herne.de.

LWL-Römermuseum in Haltern am See

In den Osterferien werden im LWL-Römermuseum in Haltern am See “Grabungshelfer gesucht!”. Bei der Osterferienaktion fühlen sich Besucher wie echte Forscher. Professionelle Archäologen freuen sich über helfende Hände. Am 22. und 23. April 2014 können von 10.00 bis 12.30 Uhr Acht- bis Elf-jährige ihr Talent als Grabungshelfer erkunden, von 14.00 bis 16.30 Uhr ist das Programm für Familien mit Kindern ab acht Jahren geöffnet. Am 24. und 25. April 2014 von 10.00 bis 12.30 Uhr können dann Elf- bis 14-Jährige in archäologisches Arbeiten eintauchen, von 14.00 bis 16.30 Uhr sind Familien mit Kindern ab acht Jahren gefragt. Die Kosten inkl. Eintritt betragen 4 Euro für Kinder, 6 Euro für Erwachsene, eine Anmeldung ist erforderlich.

Am 13. April 2014 wird um 14.00 und 15.00 Uhr der Film “Rom und der Anspruch auf Weltherrschaft” gezeigt. Der 60-minütige Film ist freigegeben ohne Altersbeschränkung und erfordert nur den Museumseintritt.

Am Ostermontag, 21. April 2014, ist der Eintritt ins Museum frei. Begangen wird dieser besondere Tag mit der Führung “Das Erdreich birgt manche Überraschung …” um 14.00 Uhr. Abfolge und Auswahl der ausgestellten römischen Objekte, die bei diesem Rundgang für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren besprochen werden, bestimmen die Teilnehmer und der Zufall.

Um das “Alltagsleben römischer Legionäre” geht es am 27. April 2014 um 14.00 Uhr. Die Führung für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren führt ins Museumskino und erforscht Funde aus der Römerzeit, manche auch am eigenen Leib. So wartet das römische Marschgepäck darauf, von den Teilnehmenden ausprobiert zu werden.

Geöffnet ist das Museum am Ostermontag sowie dienstags bis freitags 9.00 bis 17.00 Uhr, samstags und sonntags 10.00 bis 18.00 Uhr. Mehr Infos unter: www.lwl-roemermuseum-haltern.de, Telefon: 02364 9376-0.

Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn

Pünktlich zu den Osterferien öffnet das Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn seine Pforten und startet mit der neuen Sonderausstellung “Der Berliner Skulpturenfund – ´Entartete Kunst` im Bombenschutt”. Die Führung “Schicksalsgemeinschaft” ergründet am 13., 18., 20., 21. und 27. April 2014 jeweils um 15.00 Uhr, welche Umstände die außergewöhnlichen Skulpturen zusammenführte, auf die Archäologen 2010 im Vorfeld des U-Bahn-Baus vor dem Roten Rathaus in Berlin stießen. Im Bombenschutt aus dem zweiten Weltkrieg erwartete sie dort eine große Überraschung: 16 Skulpturen der klassischen Moderne. Die Kunstwerke werden auf ewig von der Geschichte gezeichnet bleiben. Als “Kriegsversehrte” lenken sie den Blick auf bis heute unfassbare Zeitumstände und führen das tragische Schicksal der Künstler dieser Generation vor Augen. Zu entrichten ist nur der Museumseintritt.

Am 24. April 2014 um 18.00 Uhr hält Klaus Kösters im Rahmen der Sonderausstellung den Vortrag “Entartete Kunst – NS-Kunst – Trivialkunst. Westfälische Künstler im Nationalsozialismus”. Der Eintritt ist frei.

Geöffnet ist das Museum Ostermontag sowie dienstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter: www.lwl-kaiserpfalz-paderborn.de, Telefon: 05251 1051-10.

(Quelle: PM des Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL)

16. April 2014, ts

Rubrik:
Dies & Das, Fun & Action, Kunst & Kultur
Region:
Ruhrgebiet, Sauerland, Siegerland-Wittgenstein, Teutoburger Wald
Tags:
, , ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Paderborn

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de

<