Weihnachtsmarkt im LWL-Freilichtmuseum Hagen mit Kunsthandwerk und Live-Musik

Am ersten Adventswochenende 26. November 2010 bis 28. November 2010 öffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) noch einmal die Tore seines Hagener Freilichtmuseums, um mit dem romantischen Weihnachtsmarkt stimmungsvoll den Advent zu beginnen.

Der Romantische Weihnachtsmarkt im LWL-Freilichtmuseum Hagen lockt wieder mit seiner besonderen Atmosphäre zwischen den illuminierten Fachwerkhäusern.Der Romantische Weihnachtsmarkt im LWL-Freilichtmuseum Hagen lockt wieder mit seiner besonderen Atmosphäre zwischen den illuminierten Fachwerkhäusern (Foto: LWL).

Der romantischen Weihnachtsmarkt mit seiner anheimelnden Atmosphäre zwischen den illuminierten Fachwerkhäusern und den kleinen geschmückten Weihnachtsmarkthütten ist er jedes Jahr ein besonderer Besuchermagnet für die weitere Region.

Das Angebot ist groß: etwa 75 sorgfältig ausgewählte Aussteller zeigen in den Häusern und kleinen Hütten anspruchsvolle handwerkliche und kunsthandwerkliche Produkte aus Textilien, Holz, Glas und Metall. Zu sehen und zu kaufen gibt es weihnachtliche Dekorationen, Schmuck, wollige Textilien, Holzspielzeug, handgezogene Bienenwachskerzen sowie verschiedene Krippen und Christbaumschmuck. »Alle Stücke sind einzeln in kunsthandwerklichen Techniken gefertigt und keinesfalls aus Massenproduktionen. Einige der Handwerker führen sogar vor, wie sie die Produkte herstellen und bearbeiten«, so LWL-Museumsleiter Dr. Uwe Beckmann.

Die Organisatoren des Weihnachtsmarktes im Hagener LWL-Freilichtmuseum legen größten Wert darauf, das Ambiente sehr besinnlich und liebevoll zu gestalten. Deshalb gibt es auch keine Musik aus der Konserve, sondern nur stimmungsvolle Live-Musik verschiedener Orchester und Chöre.

75 sorgfältig ausgewählte Aussteller zeigen in den Häusern und kleinen Hütten anspruchsvolle handwerkliche und kunsthandwerkliche Produkte.75 sorgfältig ausgewählte Aussteller zeigen in den Häusern und kleinen Hütten anspruchsvolle handwerkliche und kunsthandwerkliche Produkte (Foto: LWL).

An allen drei Tagen besucht zwischen 17.00 und 19.00 Uhr Sankt Nikolaus im feierlichen Bischofsornat das LWL-Freilichtmuseum und hat eine süße Überraschung für die kleinen Besucher im Sack. Außerdem verspricht das Beiprogramm nostalgische Momente, wenn der Märchenerzähler den Kindern vorliest und alle gemeinsam alte und neue Lieder singen. Der Hagener Kinderschutzbund bietet seinen bewährten Babysitterservice mit Angeboten für die kleinsten Besucher an.
Während des Weihnachtsmarktes stehen nicht genügend Parkplätze am LWL-Freilichtmuseum Hagen zur Verfügung. Damit die Besucher bequem den Weihnachtsmarkt erreichen können, werden viele Sonderbusse eingesetzt. Allen Besuchern wird dringend empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, um den Weihnachtsmarkt Freilichtmuseum entspannt, mit guter Stimmung und ohne Parkprobleme zu erreichen.

Am Samstag und Sonntag fahren in Hagen die Pendelbusse vom Parkplatz Höing/Stadion (P&R sind von der Autobahnabfahrt Hagen Mitte, A46, ausgeschildert) bis zum Freilichtmuseum. Die Busse sind mit der Zielrichtung Freilichtmuseum gekennzeichnet. Wie sonst auch ist das Freilichtmuseum gut mit der Buslinie 512 zu erreichen, die am Samstag und Sonntag verstärkt fährt. Ebenso können Besucher den Bus 84 der MVG (Märkische Verkehrs Gesellschaft), vom Hauptbahnhof und aus der Innenstadt zum Freilichtmuseum nutzen.

Preise

In diesem Jahr wird der Eintritt inklusive VRR-Kombiticket für 4 Euro angeboten, Kinder bis 14 Jahre zahlen nichts. Kombiticket bedeutet, dass im Eintrittspreis die Fahrten mit Bus und Bahn im VRR-Gebiet enthalten sind, ebenso wie die bequeme Busfahrt im Museum bis hinauf zum Weihnachtsmarkt. Damit können die Besucher den öffentlichen Nahverkehr im gesamten VRR-Gebiet nutzen, um den Romantischen Weihnachtsmarkt im LWL-Freilichtmuseum zu besuchen. Die Tickets können die Besucher ganz bequem zu Hause selber ausdrucken.
Auf der Internetseite www.freilichtmuseum-hagen.de ist der Link installiert.

Anfahrt


Größere Kartenansicht

Für die Besucher aus Richtung Schwelm:
Am Freitag, Samstag und Sonntag, 26., 27. + 28. November 2010 fahren Sonderbusse von Schwelm über Ennepetal zum Freilichtmuseum.

Für die Besucher aus Richtung Iserlohn:
Auch von Iserlohn fahren am Samstag und Sonntag, 27. + 28. November 2010 Sonderbusse gratis über Letmathe und Hohenlimburg direkt zum Romantischen Weihnachtsmarkt. Mehr Infos dazu unter: www.mvg-online.de.

Innerhalb des Freilichtmuseums pendeln ein Bus und eine Bimmelbahn, um die Besucher bequem zum Weihnachtsmarkt zu befördern.

Das VRR-Kombiticket (ticket-to-print) ist über die Internetseite zu bestellen: www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de .

Öffnungzeiten

Freitag, 26. November: 14.00 – 21.00 Uhr
Samstag, 27. November und Sonntag, 28. November: 11.00 – 21.00 Uhr

(Quelle: PM des Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL)

19. November 2010, ts

Rubrik:
Dies & Das
Region:
Ruhrgebiet
Tags:
, , , ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Hagen

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de