Neue Rahmen für die »Bilder einer Ausstellung«

Eines der wohl bekanntesten Werke des russischen Komponisten Modest Mussorgski wird am Sonntag, den 20. Dezember in der Kölner Philharmonie in einer visuellen Interpretation gezeigt. Der norwegische Pianist Leif Ove Andsnes und der südafrikanische Videokünstler Robin Rhode kombinieren mit »Pictures reframend« eindrucksvoll Ton und Bild zu einer phantastischen Einheit.

Modest Mussorgski komponierte den Klavierzyklus »Bilder einer Ausstellung« 1874 – ein Jahr nach dem Tod des Bildhauers und Malers Viktor Hartmann, mit dem Mussorgski eine enge Freundschaft verband. In zehn Sätzen beschreibt er zehn Gemälde und Zeichnungen Hartmanns, verbunden durch eine Promenade, gleich einem Gang durch die Ausstellung. Ursprünglich für Klavier solo komponiert, wurde das Werk auch in zahlreichen Orchesterbearbeitungen adaptiert. Die wohl bekannteste stammt von Maurice Ravel.

Der norwegische Pianist Leif Ove Andsnes hegte bereits lange den Wunsch, in einem Projekt bildende Kunst und Musik zu verbinden, als er in München auf den in Kapstadt geborenen und in Berlin lebenden Aktionskünstler Robin Rhode traf. Zusammen setzten sie Mussorgskis Meisterwerk, das mit seinem visuellen Inhalt gerade zu prädestiniert war, neu in Szene. Während Andsnes auf einem Flügel spielt, laufen auf mehreren Leinwänden Videoinstallationen Rhodes, die jedes Stück visualisieren.

Auf der Webseite der Kölner Philharmonie www.koelner-philharmonie.de sind noch Karten für dieses einmalige Konzert erhältlich.

Wann?
20. Dezember 2009, 20 Uhr

Wo?
Kölner Philharmonie
KölnMusik GmbH
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

15. Dezember 2009, ah

Rubrik:
Kunst & Kultur
Region:
Köln & Rhein-Erft-Kreis
Tags:
, , ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Köln

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de