35 Jahre Eisenbahnmuseum Bochum

Das größte private Eisenbahnmuseum Deutschalnds, das Eisenbahnmuseum Bochum, feiert sein 35-jähriges Bestehen. Die diesjährige Jubiläumsveranstaltung vom 13. April bis 15. April 2012 ist den deutschen Elektrolokomotiven gewidmet und steht unter dem Motto: »Elektroloks aus West und Ost«.

Das Eisenbahnmuseum Bochum wurde 1977, in dem Jahr als die letzten Dampflokomotiven von der Schiene verbannt wurden, von Eisenbahnfreunden gegründet. Ziel war es damals, die Zeit der Dampflokomotiven für die Nachwelt zu erhalten. Die erworbenen Lokomotiven und Wagen sollten, wie auch die Gebäude und technischen Anlagen des Bahnbetriebswerkes, zukünftig Zeugnis für die große Zeit der Eisenbahn ablegen. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte entstand aus diesem ehrenamtlichen Projekt das größte private Eisenbahnmuseum in Deutschland. Heutzutage ist das Eisenbahnmuseum Bochum bekannt für seine Sammlung mit mehr als 150 Ausstellungsstücken, worunter die 15 Dampflokomotiven eine besondere Stellung einnehmen.

Die diesjährige Jubiläumsveranstaltung im Eisenbahnmuseum Bochum ist aber den deutschen Elektrolokomotiven gewidmet und steht unter dem Motto: »Elektroloks aus West und Ost«. Eine besondere Fahrzeugausstellung, die in dieser Zusammenstellung deutschlandweit einzigartig ist. Während der Museumstage werden verschiedene Elektrolokomotiven vorgeführt, u.a. werden Gastfahrzeuge aus Halle und Weimar erwartet. Das älteste Fahrzeug dieser Antriebsart wird bei den Museumstagen in Bochum eine im Jahr 1913 von AEG gefertigte Lok sein. Weitere Elektrolokomotiven an den Museumstagen sind u.a.: E 18 047 / E 32 27 / E 42 151 / E 44 507 / 204 011 / 211 001 / 244 105 / 252 012 und 250 250.

Neben den aufgeführten Lokomotiven können auch alle anderen Fahrzeuge des Eisenbahnmuseums Bochum sowie weitere Gastfahrzeuge bestaunt werden. So werden die museumseigenen Dampflokomotiven, die älteste dieser Lokomotiven stammte aus dem Jahr 1888, auf dem Ablaufberg ausgestellt und bieten eine ansehnliche Kulisse während der Feierlichkeiten. Unseren Museumsbesuchern bieten wir damit die ausgezeichnete Möglichkeit, die sonst in Hallen geschützten Fahrzeuge von allen Seiten und unter freiem Himmel betrachten und fotografieren zu können.

Fototag am 13. April 2012

Ein »Glückstag« für alle Eisenbahnfotografen. Wir veranstalten am Freitag den 13. einen Fototag mit außergewöhnlichem Programm.

  • 10.00 – 10.30 Uhr Fotomotiv Lokparade (Freigabe Drehscheibe für Fotografen)
  • 10.30 – 12.00 Uhr Präsentation der Elektrolokomotiven auf der Drehscheibe
  • 12.00 – 13.30 Uhr Rollende Fahrzeugparade mit Lokomotiven und Triebwagen
  • 13.30 – 16.00 Uhr Scheinanfahrten mit stilechten Fotozügen

Museumstage am 14. und 15. April 2012

Am Samstag und Sonntag können die historischen Fahrzeuge im Rahmen unserer traditionellen Museumstage von 10 bis 18 Uhr bewundert werden. Es gibt an diesen beiden Tagen vieles zu erleben. Die Lokparade vor dem Ringlokschuppen bietet die Möglichkeit Lokomotiven aus der Nähe zu betrachten und einmalig schöne Fotos zu machen.

Ausstellungen und Fahrzeugvorführungen, wie die des Schienen-Straßen-Bus, ermöglichen einen vertieften Einblick in die Geschichte und die Technik der Eisenbahn.
Fahrten mit der Feldbahn und der Handhebeldraisine sind ein Vergnügen für die ganze Familie.
Diejenigen die einem Lokführer schon immer über die Schulter schauen wollten, die können auf dem Führerstand einer Dampflokomotive, der »38 2267« aus dem Jahr 1918, mitfahren.
In der Wolfgang-Distelbarth-Halle (Wagenhalle 1) findet am Sonntag, den 15. April 2012 zudem eine große Modellbahnbörse statt. Verschiedene Händler und Privatpersonen bieten neue und gebrauchte Modellbahnfahrzeuge und -zubehör zum Kauf an.
Für die kulinarischen Bedürfnisse werden zahlreiche Stände die Besucher mit frischen Speisen sowie kalten und heißen Getränken versorgen.

Eintrittspreise

Am Fototag (13. April)

  • Erwachsene 12,00 Euro
  • Kinder (6-14 Jahre): 6,00 Euro

An den Museumstagen (14. und 15 April)

  • Erwachsene: 8,50 Euro
  • Kinder (6-14 Jahre): 4,50 Euro
  • Familie (2 Erw. + 2 Kd.): 21,00 Euro

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.eisenbahnmuseum-bochum.de

Wo?


Größere Kartenansicht

(Quelle: PM der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum)

11. April 2012, ts

Rubrik:
Dies & Das
Region:
Ruhrgebiet
Tags:
, , ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Bochum

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de