»Dein Lebens-Lauf« - Erlebnisausstellung in der DASA

Die DASA-Ausstellung »Dein Lebens-Lauf« beschäftigt sich vom 18. März bis 30. September 2012 spielerisch mit den großen Fragen nach dem Sinn des Lebens, nach dem, was glücklich macht, was Sicherheit gibt und was nervt. Die Schau richtet sich insbesondere an ein jugendliches Publikum und an Menschen, die gern experimentieren.

Die Ausstellung besteht aus sieben Stationen: Traum, Treiben lassen, Möglichkeiten, Sicherheit, Sinn, Blockade und Bruch. Die Stationen symbolisieren Situationen, die im Leben auftauchen und nicht zuletzt auch das Arbeitsleben bestimmen. Die Ausstellungsarchitektur spiegelt das Thema des Provisorischen wieder. Die Gestaltung wirkt improvisiert und simpel, ganz »Baustelle«, wie das Leben eben. Die Besucher blicken gleichsam hinter die Kulissen einer handgefertigten, improvisierten Welt, die zum Teil in Zusammenarbeit mit Jugendlichen der Martin-Luther-King-Gesamtschule aus Dortmund unter Leitung von Kunstlehrer Bodo Adamczewski entstanden ist.

Entwickelt haben das Konzept Elena Koch und Jana Barthel, beide Studentinnen an des Masterstudiengang Bühnenbild/Szenischer Raum der TU Berlin unter Leitung von Prof. Kerstin Laube sowie Dozent und Mentor Johann Jörg. »Das Leben ist eine Berg- und Talfahrt. Die Ausstellung lässt Zusammenhänge entstehen durch Übergänge und Verschränkungen. Plötzlich hat man diese Übersicht, ein beruhigendes Gefühl«, so die Ausstellungsmacherinnen.

Papierflieger und Klebezettel

Alles beginnt mit einem Traum, mit Neugierde, dem Spiel und der Freiheit. »Wovon träumst du?« ist die Einstiegsfrage der Ausstellung. Papierflieger bauen, Aktenordner durcharbeiten, mit dem Drehstuhl gegen die Wand fahren: Der Raum »Treiben (lassen)« nimmt ironisch den Büroalltag aufs Korn. Um die Unmenge an Möglichkeiten geht es einige Schritte weiter. Die Konfrontationen mit unzähligen Möglichkeiten erfordert ein ständiges Entscheiden und Abwägen. Wie verlockend und gleichzeitig beengt wirkt dagegen ein Ort der Sicherheit, den die Besucher begehen können. Wer mag, lauscht dort Antworten von Schülern auf die Frage, wie sie sich ihr (Berufs-)Leben vorstellen. Das trügerische Gefühl der Geborgenheit weicht wenig später der Sinnfrage des Lebens. Jeder beantwortet sie anders, Anregungen gibt die Schau. Vielleicht gibt es aber auch keine Antworten. Der suggestive Film »Äh, hmm, ich weiß nicht« macht Blockaden im Leben deutlich. Frustration gehört allzu oft zum Leben dazu. Die Besucher können ihre persönlichen Frust-Erlebnisse aufschreiben, auf Klebezettel schreiben und mit einem Laubpuster durcheinander wirbeln. Eine Idee, Freiräume für Neues zu schaffen, sich wieder den Träumen zu widmen. Und so schließt sich der Kreis und der Ausstellungsrundgang.

Das Konzept der Ausstellung beruht auf der Einteilung des Lebens in Phasen, die für die meisten Menschen typisch sind. Mit dem Gefühl, nach dem Ausstellungsrundgang einen Überblick zu haben, soll den vielen Unwägbarkeiten des Alltags spielerisch begegnet werden. Denn oft genug laufen die Dinge ganz anders als geplant. Die DASA beschäftigt sich als Lernort über die Arbeitswelt vor allem mit der Frage, inwieweit Lebens-Läufe und Berufsbiografien überhaupt noch stringent geplant sein können oder sollten.

Dazu hat die DASA außerdem ein Begleitprogramm zur Ausstellung erarbeitet. Prof. Dr. Martin Hasselhorn und Dr. Götz Richter, beide Mitarbeiter der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, stellen am Donnerstag, 26. April 2012, Forschungsergebnisse zu Lebenswegen und Berufsbildern vor. Die Aktion »komm auf Tour – meine Stärken, meine – Zukunft« der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) setzt sich spielerisch mit Lebenssituationen, der frühzeitigen Entdeckung von eigenen Stärken und Schwächen und Planungen zu Job und Zukunft auseinander. Der Erlebnisparcours ist in der DASA vom 21. bis 23. März 2012 zu Gast. Die IHK Dortmund informiert an vier Terminen zu Ausbildungsmöglichkeiten und Perspektiven unter dem Motto »Was geht?« und spricht damit Schulklassen der Jahrgangsstufen 8 bis 10 an.

Weitere Informationen auch unter www.dasa-dortmund.de.

Wann?

Die Schau läuft vom 18. März bis 30. September 2012.

Wo?


Größere Kartenansicht

(Quelle: PM der DASA Arbeitswelt Ausstellung)

7. März 2012, ts

Rubrik:
Dies & Das
Region:
Ruhrgebiet
Tags:
, ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Dortmund

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de