175 Jahre Lokalbahnen/40 Jahre Museumseisenbahn

Am Samstag, 11. September, und am Sonntag, 12. September, feiert die Selfkantbahn den Beginn der deutschen Eisenbahngeschichte vor 175 Jahren und ihrer eigenen Geschichte als Museumseisenbahn.

Personenzug mit Lok 5 »Regenwalde« auf freier Strecke (Foto: Markus Kaiser, www.eisenbahnnostalgie.de) Personenzug mit Lok 5 »Regenwalde« auf freier Strecke (Foto: Markus Kaiser, www.eisenbahnnostalgie.de)

Die erste öffentliche Eisenbahnstrecke in Deutschland zwischen Nürnberg und Fürth, auf der 1835 der legendäre »Adler« fuhr, war eine Bahn von lediglich lokaler Bedeutung und deshalb feiern die deutschen Klein- und Lokalbahnen in diesem Jahr den Beginn ihrer Geschichte vor 175 Jahren. Für die Selfkantbahn, die inzwischen die einzige noch erhaltene schmalspurige Kleinbahn in Nordrhein-Westfalen ist, kommt ein zweiter Grund zum Feiern hinzu: im September 1970, also vor genau vierzig Jahren, fuhr der erste Museumszug der Selfkantbahn, damals noch von Geilenkirchen nach Gangelt-Schierwaldenrath.

Am Samstag findet vormittags gegen 11 Uhr eine Fahrzeugparade zwischen Schierwaldenrath und Birgden statt, an der alle betriebsfähigen Lokomotiven und Triebwagen sowie Personen- und Güterwagen der Selfkantbahn teilnehmen werden. Mit einem abwechslungsreichen Fahrbetrieb am Samstagnachmittag ab 14 Uhr und speziellen Highlights für Eisenbahnfreunde bietet die Selfkantbahn ihren Besuchern einen Einblick in den Bahnbetrieb vergangener Jahre. Der Sonntag steht unter dem Motto »40 Jahre Museumsbahnbetrieb der Selfkantbahn«. Bei Sonnenaufgang um 5 Uhr fährt ein Güterzug mit Personenbeförderung vorwiegend für Fotografen ab Bahnhof Schierwaldenrath. Ab 10.30 Uhr beginnt der normale Fahrbetrieb. Dann sind mehrere Zuggarnituren unterwegs und im Bahnhof Schierwaldenrath präsentieren Mitarbeiter der Selfkantbahn Alltägliches und Besonderes aus dem Arbeitsfeld der Museumsbahner, begleitet von fachkundigen Vorführungen zur Technik der Eisenbahnen. An beiden Tagen gilt ein Sonderfahrplan. Die jeweils letzten Züge fahren um 17.35 Uhr ab Schierwaldenrath und um 17.55 Uhr ab Gillrath.

Von Samstag, 11. September, bis Sonntag, 26. September, ist am Bahnhof Schierwaldenrath eine große Ausstellung »Kleinbahnen in Nordrhein-Westfalen« zu sehen. Ca. 20 Kleinbahnen, darunter die Stadtbahn Düsseldorf – Krefeld, die Moerser Kreisbahn, die Siegener Kreisbahn, die Ruhr-Lippe Eisenbahn u.v.a. werden in dieser Ausstellung mit Fotos, Beschreibungen, Schildern, Uniformen usw. dargestellt. Die Ausstellung ist während der Betriebszeiten der Selfkantbahn oder nach telefonischer Absprache (0 24 54/66 99) zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Im Bahnhof Schierwaldenrath können die Gäste in der Fahrzeughalle eine einzigartige Sammlung historischer Dampf- und Dieselloks sowie Personen- und Güterwaggons aus allen Epochen der deutschen Kleinbahngeschichte besichtigen, soweit die betriebsfähigen Fahrzeuge nicht auf der Strecke im Einsatz sind. In der Fahrzeughalle ist auch die Ausstellung »Große Signale kleiner Bahnen« – Die Kleinbahnsignalordnung von 1926 mit vielen wertvollen Signaltafeln aus der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert zu sehen.

Weitere Informationen unter www.selfkantbahn.de

Wann?

Am Samstag, 11. September, und am Sonntag, 12. September 2010.

Wo?


Größere Kartenansicht

(Quelle: PM des Kleinbahnmuseums Selfkantbahn)

9. September 2010, ts

Rubrik:
Dies & Das
Region:
Niederrhein
Tags:
, ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Gillrath

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de