Schwerter Kleinkunstwochen: „Irrungen, Wirrungen und musikalische Kapriolen“

Ein hoch unterhaltsames Programmangebot versprechen die Veranstalter für die 51. Schwerter Kleinkunstwochen. Namhafte Künstler werden an sechs Abenden im Oktober und November in Schwerte erwartet. Der Kartenvorverkauf beginnt heute.

Im Jahr der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 feierten die Schwerter Kleinkunstwochen im Frühjahr glanzvoll ihr 50. Festival. Die Veranstalter der Schwerter Kleinkunstwochen, Kulturbüro und Sparkasse Schwerte, versprechen, dass das 51. Festival im Oktober und November ein ähnlich erfolgreiches und hoch unterhaltsames Programmangebot bietet wie die 50. Jubiläumsreihe. Die Namen der Künstlerinnen und Künstler, die an den sechs Abenden in der Herbstreihe der Schwerter Kleinkunstwochen gastieren, lassen aufhorchen.

Glas-, Blas- und Singquintett (Quelle: Kulturbüro Schwerte)Mit seinem neuen Programm „Keine Macht den Dosen“ präsentiert sich das Glas-, Blas- und Singquintett auf den Schwerter Kleinkunstwochen (Quelle: Kulturbüro Schwerte)

Gleich drei Gruppen, das Glas-, Blas- und Singquintett, Die Bullemänner und Operndiva Katharina Herb, verfehlten nur knapp das Siegerpodest beim Wettbewerb um den mit 5.000 Euro dotierten Schwerter Kleinkunstpreis.
Gudrun Landgrebe, das russische Clownsquartett Mim i Richi und die Münchner Cello-Mafia gastieren erstmalig in Schwerte. Mit hohen Vorschusslorbeeren und renommierten Auszeichnungen bedacht, treten die Künstlerinnen und Künstler sicher als Mitfavoriten für die Nachfolge von Preisträgerin Rebecca Carrington und damit für den 21. Schwerter Kleinkunstpreis an.

An sechs Abenden bieten die Künstlerinnen und Künstler eine kurzweilige und abenteuerliche Reise durch die internationale Musikgeschichte, wobei selbst die Instrumentierung der musikalischen Beiträge schon mal verblüffen kann. So bevorzugt das Glas-, Blas- und Singquintett Leergut als Resonanzkörper, um seine virtuose und erstaunliche musikalische Meisterschaft zu praktizieren, und Die Bullemänner beweisen ihren kreativen musikalischen Einfallsreichtum, wenn sie vom heimischen Schober allerlei Gerätschaften zum Klingen bringen.

Gudrun Landgrebe, Lesung, und Sebastian Knauer, Piano, präsentieren die Wahrheit über einen „Winter auf Mallorca“, den Frédéric Chopin dort mit der exzentrischen und exotischen George Sand verbrachte. Die Veranstalter freuen sich besonders, dass es im Chopin-Jahr gelungen ist, mit Gudrun Landgrebe und Sebastian Knauer zwei hoch renommierte Künstler erstmalig in Schwerte präsentieren zu können.

Eigens aus Kiew reist das Clownstrio Mim i Richi an – und die weite Anreise wird sich unbedingt lohnen, kann doch das Trio auf eine beispiellose internationale Karriere mit zahllosen Auszeichnungen und Preisen verweisen. Das Publikum wird in eine fantastische Welt aus Zeitungspapier entführt, in der das Rascheln von Papier wie Musik wirkt.

Die exzentrische Diva Katharina Herb gewährt auf- und anregende Einblicke in „400 Jahre Sex in der Oper“ – ein erneut herrliches und sehr besonderes Programm. Auch die wunderbaren Bullemänner aus dem münsterländischen Suchtdrup statten Schwerte wieder einen Besuch ab. Erstmalig steht eine „Tastenfachfrau“ aus der russischen Partnergemeinde Ochott gemeinsam mit den Bullemännern auf der Bühne. Mut hat die Pianistin augenscheinlich, um mit diesen Vorzeige-Mannsbildern zwei Stunden auf der Bühne zu stehen. Mit seinem neuen Programm „Keine Macht den Dosen“ präsentiert sich das Glas-, Blas- und Singquintett.

Zahlreiche neue, bizarre Instrumenten versprechen ein musikalisches Feuerwerk und perfekten Hörgenuss quer durch die Musikgeschichte. Sie gehören sicherlich zu den eigenwilligsten und ungewöhnlichsten Musikensembles in der Republik – die Münchner Cello-Mafia. Durchaus wörtlich zu nehmen ist der Name „Mafia“, präsentiert doch das Quintett musikalische und sonstige Abenteuer, die vorzugsweise im kriminellen Milieu spielen. Die Kritiker sind begeistert – nicht
nur die in kriminellen Kreisen.

Karten

Karten im Vorverkauf sind erhältlich in der VHS Schwerte für 17€ bzw. ermäßigt für 13€ und an der Abendkasse für 19€ bzw. 14€. Der Vorverkauf beginnt am 10. August. Vorbestellungen zum Abendkassenpreis sind möglich über das Kulturbüro Schwerte, Telefon 02304 104-811 oder per Email an kulturbuero@kuwebe.de.

Programmübersicht

Fr., 01. Okt.
«Wort trifft Musik»
Gudrun Landgrebe & Sebastian Knauer
„Ein Winter auf Mallorca – Die Wahrheit“
George Sand und Frédéric Chopin

Fr., 15. Okt.
Mim i Richi Theatre (Kiew)
„Paperworld“

Sa., 23. Okt.
Katharina Herb
„400 Jahre Sex in der Oper“

Sa., 30. Okt.
Bullemänner
„Ochottochott

Sa., 06. Nov.
Glas-, Blas- und Singquintett
„Keine Macht den Dosen“

Fr., 12. Nov.
Cello Mafia
„Denn sie wissen nicht was wir tun“

Kleinkunst im Internet: www.kuwebe.de

(Quelle: Kulturbüro Schwerte)

10. August 2010, ah

Rubrik:
Kunst & Kultur
Region:
Ruhrgebiet
Tags:
, ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Schwerte

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de