Verführerischer Festivalsommer

»Lasterhaft und tugendreich« begleitet das Kulturfestival Dalheimer Sommer vom 31. Juli bis 23. August 2015 die Sonderausstellung »Die 7 Todsünden« im Kloster Dalheim. Sieben Konzerte, eine Rezitation und zehn Aufführungen des Schiller-Dramas »Don Karlos« führen in die Kulturmetropolen Venedig, Rom und Madrid.

Veranstaltungen wie das Picknick-Konzert wollen in der 19. Spielzeit vor allem auch neue Besuchergruppen für das renommierte Festival gewinnen. Der Kartenvorverkauf startet am 10. Juni. Veranstalter sind die Stiftung Kloster Dalheim und der Verein der Freunde des Klosters Dalheim e.V.

Unter Leitung von Dr. Wolfgang Kühnhold hat sich der Dalheimer Sommer in den vergangenen 19 Jahren zu einem festen Bestandteil der Kulturszene und des Dalheimer Museumsprogramms entwickelt. Der Direktor des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur, Dr. Ingo Grabowsky: »Passend zur Sonderausstellung über die 7 Todsünden erwarten wir ein teuflisch gutes Programm.«

2015 gestaltete Kühnhold das Programm erstmals gemeinsam mit Arno Paduch, der in diesem Jahr für die siebenteilige Konzertreihe verantwortlich zeichnet und 2016 die komplette Intendanz übernehmen wird. Die Veranstaltungen der rund vierwöchigen Spielzeit finden in der mittelalterlichen Klosterkirche, dem als Theaterscheune eingerichteten »Neuen Schafstall« (aus der Mitte des 19. Jahrhundert) und einem modernen Kammermusiksaal im Kern der Klosteranlage statt.

Konzertreihe mit Echo Klassik Preisträger

Der Schwerpunkt der Konzertreihe liegt auch 2015 auf den Dalheimer Tagen Alter Musik. Junge Musiker wie der Pianist Gerhard Vielhaber (12. August 2015) oder das St. Petersburger Playel-Trio (21. August 2015) sorgen für frischen Wind. Der Südwestfälische Kammerchor unter Leitung von Gerd Weimar kontrastiert Renaissance-Gesänge mit Werken der Moderne, Kompositionen von Orlando die Lasso treffen auf die von Arvo Pärt (15. August 2015).

Mit dem Ensemble Musica Alta Ripa, das gemeinsam mit der Sopranistin Anna Nesyba in Dalheim gastiert, ist es den Veranstaltern gelungen, einen dreifachen Echo Klassik Preisträger zu verpflichten (2. August 2015). Das Abschlusskonzert gestaltet das Johann Rosenmüller Ensemble unter Leitung des Intendanten Arno Paduch (23. August 2015). Die Rezitation von Wolfgang Kühnhold (19. August 2015) widmet sich Goethes Römischen Elegien.

Zukunftsfähiges Programm

Gemeinsam mit dem Team der Stiftung Kloster Dalheim arbeitet das Intendanten-Duo daran, das Festival zukunftsfähig zu gestalten. Neue Veranstaltungsformate wollen auch jüngere Besucher und Familien für den Dalheimer Sommer gewinnen. Mit dem Picknick-Konzert des Bassano Ensemble Berlin erobert das Festival erstmals auch die Außenanlagen des Klosters: »Das Freiluftkonzert soll den Klostergarten in einen musikalischen Lustgarten verwandeln«, so Arno Paduch. Die Zuhörer sind eingeladen, es sich auf den Rasenflächen im Garten mit selbstgemachtem Picknick oder Köstlichkeiten aus dem Klosterwirtshaus bequem zu machen. Und auch an den Nachwuchs haben die Festivalmacher gedacht: Karten für Kinder und Jugendliche von sieben bis 16 Jahren kosten seit dieser Saison nur noch den halben Preis.

Don Karlos im Schafstall

Ein Klassiker jeder Dalheimer Sommer-Spielzeit ist das Theater. 2015 bringt das 14-köpfige Ensemble der Studiobühne der Universität Paderborn unter Leitung von Dr. Hans Moeller Friedrich Schillers Drama »Don Karlos« auf die Bühne. Die Handlung spielt im Spanien des 16. Jahrhunderts, in Madrid im königlichen Palast und in Aranjuez, dem Sommersitz der königlichen Familie. Geschichtlicher Hintergrund ist der Konflikt zwischen Spanien und den Niederlanden zur Zeit des spanischen Königs Philipps II. »Die im historischen Gewand vorgestellten Geschehnisse haben an Bedeutung nichts verloren«, erläuterte Wolfgang Kühnhold: »Das große Spektrum der Emotionen – Generationenkonflikt, politisches und privates Kalkül, religiöse Schwärmerei, Freundschaft, Liebe, Hass, Tugend und Laster – hält uns bis heute den Spiegel vor.« Premiere ist am 31. Juli 2015. Es folgen acht weitere Aufführungen.

‘Akustik in der Klosterkirche*
Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird die Akustik der Klosterkirche für die Konzertreihe wieder besonders eingerichtet. Eine sensible Auskleidung mit schalldämmenden Textilien reduziert den langen Nachhall der Dalheimer Klosterkirche.
Ermöglicht wird diese Maßnahme insbesondere durch die finanzielle Unterstützung des Vereins der Freunde des Klosters Dalheim e.V.

Sponsoren
Unterstützt werden die Festivalmacher von den Volksbanken im Kreis Paderborn, der Kirchenmusikstiftung Ziegler, dem Kreis Paderborn, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), der Stadt Lichtenau und Veranstaltungstechnik event:ware.

Karten und Vorverkauf
Der Kartenvorverkauf startet am 10. Juni. Karten sind für 25, 20 und 15 Euro (ermäßigt 22,17 und 12 Euro) erhältlich. Die Karten für das Picknick-Konzert kosten 20 Euro (ermäßigt 17 Euro) bei freier Platzwahl. Die Karten für das Abschlusskonzert (23.8.) kosten 30, 25 und 20 Euro (ermäßigt 27, 22 und 17 Euro). Kinder von 6 bis 17 Jahren zahlen den halben Preis bei allen Veranstaltungen und auf allen Plätzen.

Karten, Informationen und Programmbestellung montags bis freitags, 9.00 bis 17.00 Uhr und an allen Veranstaltungstagen 10.00 bis 18.00 Uhr unter Telefon 05292 9319-224 und online unter www.dalheimer-sommer.de.

(Quelle: PM des Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

30. Juli 2015, ts

Rubrik:
Kunst & Kultur
Region:
Teutoburger Wald
Tags:
, ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Dalheim

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de