Livemusik unterm Sternenhimmel im LWL-Planetarium

Das Marie Séférian Quartett kommt am Samstag, 11. April 2015, um 19.30 Uhr, für ein Live-Musikkonzert ins Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster. Das Quartett spielt an diesem Abend Jazz mit orientalischen Einflüssen.

Carsten Daerr, Tim Kleinsorge und Javier Reyes sorgen beim Konzert, neben der Stimme von Marie Séférian, für den Klangteppich aus Gesang und Instrumentation. Die vier Musiker stellen das Ende März erschienene neue Album »Mille Nuits« vor. Während des rund 90-minütigen Konzerts wird das komplette Album gespielt, das zehn Eigenkompositionen von Séférian und ihren Kollegen beinhaltet.

Das Marie Séférian Quartett verbindet Geschichten mit Musik. »Mille Nuits« ist das dritte Album der vier Künstler und behandelt ausschließlich orientalische Märchen. Jeder Musiker des Quartetts hat sich orientalische Märchen ausgesucht und sie vertont. Gemeinsam mit dem französischen Texter Solamens hat Séférian diese Märchen in Versform gebracht und sie in ein neues musikalisches Gewand gesteckt. So entstanden die musikalischen Erzählungen »Schéhérazade« oder auch »Aladins Wunderlampe«.

Die gebürtige Münsteranerin Marie Séférian hat deutsch- französische, libanesische Wurzeln. Marie Séférian ist die Tochter des französischen Chansoniers Jean-Claude Séférian und der Kammermusikerin Christiane Rieger-Séférian. Schon im Alter von drei Jahren lernte sie auf der Geige zu spielen, später kamen Klavier und Gesang, Musicalgesang, Klassik und Jazz dazu. In Berlin studierte Marie Séférian vier Jahre an dem Jazzinstitut Berlin (Hanns Eisler/ Universität der Künste). Die Künstlerin erhielt zahlreiche Auszeichnungen für ihre musikalischen Leistungen. In den vergangenen Jahren hat sich die Musikerin viel mit indischer Musik auseinandergesetzt. Auch wenn es sich bei dem Konzert in Münster um ein Jazzkonzert handelt, blitzen zwischendurch immer wieder Elemente aus der indischen Musik auf.

Der international bekannte Pianist Carsten Daerr hat sich dem Märchen vom Zedernbaum, einer Erzählung von Elsa Sophia von Kamhoevener, gewidmet und eine musikalische Reise durch den Schnee beschrieben. Der Bassist Tim Kleinsorge, der gemeinsam mit dem Schlagzeuger Javier Reyes bereits ein langer Weggefährte Séférians ist, hat die Geschichte einer Blume musikalisch bearbeitet.
Javier Reyes ist Marie Séférian zunächst als Dozent an der Hochschule der Künste in Berlin begegnet. Reyes spielt Schlagzeug und Percussion. Beim Konzert werden Cymbal-Rides von Reyes zu hören sein, oder es klatschen und sprechen alle Bandmitglieder während die Sängerin Marie Séférian zu dem Gesang eines Vergissmeinnichts übergeht.

Wann?

Am Samstag, 11. April 2015, um 19.30 Uhr.

Wo?

Eintrittspreise

Tickets sind zum Preis von 19 Euro bzw. ermäßigt 16 Euro erhältlich und können dienstags bis sonntags im LWL-Museum für Naturkunde erworben werden. Kartenreservierung unter Telefon 0251 591 6050 (Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14 -15.30 Uhr). Die Karten müssen eine halbe Stunde vor dem Konzert abgeholt werden, sonst verfallen sie. Karten können im Vorverkauf auch bei Münster Information (Telefon 0251 492 2714) erworben werden.

(Quelle: PM des Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL)

9. April 2015, ts

Rubrik:
Kunst & Kultur
Region:
Münsterland
Tags:
, , ,

Hotels am Veranstaltungsort

Freie Hotels in
Münster

RSS-Feeds & Twitter

Nichts mehr verpassen.Folgen Sie uns auf Twitter!Abonnieren Sie unseren RSS-Feed

News für Ihre Webseite

Sie wollen den Besuchern Ihrer Webseite immer die aktuellsten Veranstaltungstipps und News aus NRW präsentieren?

Mit dem kostenfreien News-Service des NRW Tourismusmagazins ist das kein Problem. Einfach und ohne Programmierkenntnisse einzubinden.

Hier geht's zum News-Service

Leserbriefe

Sie haben News von interessanten Veranstaltungen oder besuchenswerten Orten für uns? Schreiben Sie unserer Redaktion!

redaktion( at )nrw-tourismusmagazin.de